Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

Aktuelles.

07.11.2014
KOMMUNIKATION ERFORDERT IMPROVISATION.
Gelungener Teamtag der FORTIS-Mitarbeiter bei Lufthansa zusammen mit Improvisations-Schauspielern. Mitte Oktober trafen sich gut 20 Mitarbeiter von FORTIS, die in verschiedenen Teams bei der Lufthansa arbeiten, zu einer improvisatorischen Weiterbildung im Hamburger Schanzenviertel. In der alten „Loft 58“ erwartete die IT-Spezialisten ein Teamtag der besonderen Art, durchgeführt von zwei Schauspielern der Theatergruppe „Steife Brise“.

Impro-Workshop1

Stephanie Ruppert hatte die Theatergruppe auf der Bühne einer Personalmesse kennen gelernt und war unmittelbar begeistert. Zusammen mit Martin Comfort und Alexander Boehnke sowie den beiden Improvisationsschauspielern Knut und Katharina wurde das Programm für einen Workshop erarbeitet, der die Kommunikation und die eigene Wahrnehmung schärfen sowie Flexibilität im Denken und Handeln fördern sollte.

Impro-Workshop2

Neben der Vermittlung von Soft Skills stand auch das Teambuilding mit auf dem Programm. Im ersten Teil des Workshops wurden Techniken vermittelt, um die Eigenwahrnehmung zu aktivieren, die Eigen- und die Fremdwahrnehmung miteinander abzugleichen sowie die Körpersprache besser zu verstehen und zu steuern. Dabei bekamen die Teilnehmer auch vermittelt, dass es durchaus unterschiedliche Kommunikationstypen gibt, und dass jeder einzelne stets mehrere Handlungsmöglichkeiten hat. Im zweiten Teil des Workshops ging es unter anderem um das Potenzial der Spontaneität, um die Förderung einer positiven Fehlerkultur sowie den angemessenen Umgang mit Informationen (Hol- und Bringschuld, Eigenverantwortung, das Einstellen auf wechselnde Anforderungen und Kommunikationstypen). Zuletzt hatten zwei Gruppen jeweils ein eigenes Theaterstück vorzubereiten und aufzuführen. Die beiden improvisierten Stücke hatten Aspekte der internen respektive der externen Kommunikation zum Thema.

Impro-Workshop3

Anfängliche Beklommenheit wich zusehends der Freude am Mitmachen. Kolleginnen und Kollegen konnten aneinander ganz neue Seiten kennenlernen. Das Ziel des Workshops, die Selbstwahrnehmung und das Auftreten der Teilnehmer zu verbessern, wurde über den bewusst „ganz anderen“, aktiven Zugang sehr gut erreicht. Den Abschluss des gelungenen Tages bildete ein gemeinsames Essen ganz in der Nähe in der „Bullerei“ bei Tim Mälzer. Entsprechend positiv fielen die Rückmeldungen aus: „Der Workshop hat mir persönlich sehr viel gegeben“ (Tilo Purucker), „ein sehr schönes und inspirierendes Event - sowohl aus Weiter- wie auch aus Teambildungssicht“ (Karsten Kruse), „ein rundum lehrreicher, gelungener und wunderschöner Tag – und der Abschluss mit dem selbst inszenierten Theaterstück, einfach der Hammer!“ (Maik Illner), „Ich konnte nicht nur sehr nützliche Tipps und Übungen für mich persönlich für die Kommunikation beim Kunden vor Ort mitnehmen, sondern auch die Kollegen besser kennen lernen.“ (Denis Hamann), „Ich muss sagen, das war der Knaller! Hab noch lange drüber nachgedacht und kann nur sagen: Mehr davon!“ (Thomas Schwarz).