Bitte beachten Sie unsere Datenschutzbedingungen: Wir setzen u.a. Cookies ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies unserem Datenschutz entnehmen Sie bitte aus unserer Datenschutzerklärung.

OK Datenschutzerklärung

2012 // November.

30.11.2012
BRANCHEN-KURZMELDUNGEN NOVEMBER 2012.
Anzahl an deutschen Informatik-Studenten steigt. Immer mehr Schulabgänger interessieren sich für eine Karriere im IT- und Telekommunikationsbereich. An den Hochschulen wurden im vergangenen Jahr 48.423 Studienanfänger im Fach Informatik verzeichnet. Das ist ein Anstieg um 7.000 Studenten oder 17,8 Prozent verglichen mit dem Jahr 2010. Das Interesse an den Ausbildungsberufen ist ebenfalls kräftig gestiegen: Die Zahl der IT-Azubis legte um 9,2 Prozent auf 14.961 zu. „Die Initiativen, um mehr junge Menschen für technische Berufe und für die IT-Branche zu begeistern, zeigen Erfolge“, kommentierte BITKOM-Präsident Dieter Kempf, „wenn wir den steigenden Bedarf an IT-Spezialisten mit derzeit bereits 43.000 unbesetzten Stellen decken wollen, müssen wir noch mehr junge Menschen für unsere Branche begeistern.“ Bedingt durch die doppelten Abitur-Jahrgänge in Bayern und Niedersachsen war der Zuwachs bei anderen technischen Studienfächern noch größer, so im Maschinenbau (21,3 Prozent) oder in der Elektrotechnik (22 Prozent).
20.11.2012
HOCHSCHULMARKETING IN HöXTER.
Hochschulmarketing in Höxter. FORTIS-Evangelist Martin Comfort hat an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Höxter einen Vortrag vor rund 20 Studenten des dritten Semesters gehalten. Thema war Projektmanagement in der Praxis unter den Bedingungen einer agilen Projektsteuerung, verbunden mit teilweise weniger agilen Kundenvorstellungen.
19.11.2012
NEUGIER UND GESTALTUNGSWILLE.
FORTIS IT-Services GmbH macht gegensätzliche Erfahrungen mit IT-Studenten. Beim 7. nationalen IT-Gipfel in Essen wurde der Fachkräftemangel jüngst als ein „Generationenproblem“ bezeichnet, das nach Ansicht von Dieter Kempf, Chef des Branchenverbandes BITKOM, auf Fehler in den 1960-er Jahren zurückzuführen sei. Nach Auffassung der Verantwortlichen von FORTIS handelt es sich dabei derzeit aber eher um ein „Problem mit der Generation“.